REZEPTE FRÜHJAHR/SOMMER
















ZUCCHINIPUFFER MIT OFENKARTFOFFELN 


Zubereitungszeit ca. 45'


Rezept für 3-4 Portionen:

3 mittelgrosse Zucchini grob raffeln und salzen, ca. 15'-30' stehen lassen, damit sie Wasser ziehen.

Die Zucchini gut ausdrücken und 

1 Zwiebel und 

Petersilie und frische Minze, fein geschnitten untermischen, würzen mit 

Pfeffer und etwas Sambal und einen Eierteig aus 

3 Eier

3 El Mehl 

Pfeffer, Salz gut verquirlt, dazu mischen und portionsweise in Olivenöl ausbraten.

Kartoffeln:

pro Person ca. 4 mittelgrosse Kartoffeln putzen und gut trocknen, schneiden und in einer Form oder auf dem Blech gut mit Olivenöl einreiben, anschl. ca. 30' bei 220° backen. In der Hälfte der Backzeit den Rosmarin beifügen und zum Schluss mit Salz und Pfeffer würzen. 


Dazu gab es Kefen aus dem Garten und Joghurtsauce mit griechischem Basilikum.
















ERBSENSUPPE mit Minze (kann vegan)


Rezept für ca. 3 Portionen:


1 Frühlingszwiebel

1 Knoblauch, beides zerkleinert in etwas 

Olivenöl andünsten,

500g grüne Erbsen frisch oder TK, mitdünsten, mit etwas Gemüsebrühe (Morga) ablöschen und zugedeckt 5-10 Min. köcheln lassen.

Würzen mit Pfeffer, Salz und frischer Minze, dann pürieren und schön anrichten, hier mit Schlagrahm und rotem Pfeffer.

Kann auch kalt gegessen werden.


Dazu gab es das vegane Naan mit Kurkuma drin, Humus, gefüllte Weinblätter, alles vom Vortag.

















NAAN-Fladenbrot (vegan)


Rezept für ca. 4 Fladen:


180 ml warmes Wasser
1 Tl. Trockenhefe
1 Tl. Zucker, zusammen verrühren
250g. Mehl, hier Dinkelmehl hell,
1 Tl Salz
3/4 Tl. Backpulver
3 El. Kokosmilch oder sonstige vegane Milch
2 El. Olivenöl
Alles zu einem geschmeidigen Teig verrühren und mindesten 30 Minuten stehen lassen.
Jeweils 1/4 des Teiges auf Mehl oder Sesamsamen zu Fladen drücken und ziehen (geht am besten v. Hand) und diese in einer Antihaftbeschichteten Bratpfanne, zugedeckt ausbacken. ca. 4 min. jede Seite.
Könnte auch auf einem Grill ausgebacken werden, da hab ich aber noch keine Erfahrung.

Passt zu allem möglichen, als Beilage oder Knabberli.

Tipp: man kann dem rohen Teig allerlei bei fügen: Knoblauch, Koriandergrün, Minze, Rosinen, Kurkuma, und-und-und...

















OFENSPARGELN MIT KARTOFFELN

Einfacher geht es nicht...
Spargeln rüsten, Kartoffeln rüsten, auf ein Blech legen, Frische Kraüter dazu geben, pfeffern, Zitronen darüber verteilen, gut mit Olivenöl beträufeln und bei ca. 220° für ca. 15-20' im Ofen backen, zum Schluss mit Salz abschmecken.















KRAUTSTIELTARTE MIT FETA


Zubereitungszeit ca. 20', Backzeit ca. 30'


ca. 500g Krautsiele waschen und in kleine Stücke schneiden, mit 

1 Zwiebel und

1 Knoblauch in etwas 

Olivenöl andünsten, mit wenig

Sambal, Pfeffer, Salz und Kreuzkümmel würzen und 

zugedeckt auf mittlerem Feuer für ca. 10' köcheln lassen.

Wer mag, gibt noch eine klein geschnittene Tomate dazu.


Ofen auf 220° vorheizen 


Guss:

1 Ei mit

ca. 1/2 Natürjoghurt oder Rahm oder Milch, verquirlen, mit Pfeffer und Salz würzen.


Kuchenteig ausrollen und auf Blech legen, einstechen.


Nun kommt das Gemüse, ohne sein Flüssigkeit drauf, dann der klein geschnittene 

Feta

und zum Schluss der Guss darüber. Wer mag, kann noch Pinienkerne drauf streuen.


Bei 220°backen und nach ca. 20' oder wenn die Oberfläche schön Goldbraun ist, Temperatur reduzieren und noch 10' weiter backen.














Und dann gibt es derzeit auch Barba di frate.
Dieses sehr Eisenhaltige und schmackhafte Gemüse ist so etwas ähnliches wie eine Pionierpflanze, sie wächst nämlich da, wo sonst fast kein Grünzeugs überlebt. Am Meer, quasi zwischen Strand und Land, da wo wo die Erde salzig ist.

BARBA DI FRATE GRUNDREZEPT:
Die untersten Stiele schneide ich etwas ab und entferne die schwarzen Blättchen, dann wird das Karat mit Knoblauch, Pinenekernen und etwas Sambal und Olivenöl angebraten und mit Pfeffer, wenig Salz und etwas Zitronensaft abgeschmeckt.

Dieses Gemüse kann man unter Pasta mischen, auf Risotto servieren oder als Beilage zu allem möglichem.
















GEFÜLLTE SOMMERGEMÜSE


Vegan


Zubereitungszeit ca. 40'


Rezept für ca. 3-4 Portionen:


4 Hand voll Rundkornreis mit

1 Zwiebeln und 1 Knoblauch, in Olivenöl andünsten und mit Gemüse- Bouillon ablöschen.

Dazu kommen dann 1-2 Tl Sambal, 2-3 El Rosinen, wenig Kreuzkümmel, Pfeffer und Salz, Saft einer 1/2 Zitronen, frische Minze und Petersilie und geröstete Mandelstifte.

Der Reis darf recht Pampig, soll aber recht würzig sein.


Zum füllen eignen sich vor allem Peperoni, Zucchini und Tomaten.


Diese Gemüse dann halbieren oder sonst in gewünschte Stücke schneiden (siehe Foto) , in eine Gratinform legen, leicht salzen und pfeffern, mit der Reismasse füllen und für ca. 20 Minuten im Ofen, bei ca. 210° garen. Ich habe überall noch eine Tomatenscheibe darauf gelegt.


Dazu gab es Joghtursauce, die dann halt nicht vegan war.
















LINSENKÖFTE


Vegan


Rezept für ca. 4 Portionen


1 Zwiebel,

1 Knoblauch, in etwas Olivenöl andünsten,

ca. 200g Linsen, hier grüne, beifügen und mit kaltem Wasser soweit auffüllen, dass die Linsen gut gedeckt sind, ca. 20' zugedeckt köchel lassen,

ca. 4-5 El Bulgur (fein) beifügen und alles zusammen gut weich kochen.

Diese Masse leicht zerstampfen und mit

Kreuzkümmel, Minze, Koriander, Petersilie, Pfeffer, Salz und wer es etwas Sambal vermischen und auskühlen lassen.

Mit nassen Händen die Köfte formen und gut zusammenpressen und anschliessend in Olivenöl knusperig anbraten.


Achtung, das braucht etwas Geduld beim wenden der Dinger, denn sie fallen leicht auseinander. Wer auf Nummer sicher gehen will könnte zum binden auch etwas Reismehl oder Kichererbsenmehl beifügen.


Dazu gab es einfaches Blechgemüse und Joghurtsauce.

















GAZPACHO


Ideale Erfrischung für zwischendurch oder als Vorspeise.


Vegan


Zubereitungszeit ca. 10'


Für ca. 1L dieser kalten Gurken-Tomatensuppe benötigt es etwa diese Menge an Gemüse auf dem Bild. Ich hab mich dann nur für die grössere der beiden Tomaten und ca. 2/3 der Gurke entschieden.


Die Tomate(n) unten übers Kreuz einschneiden und 1-2 Min. in kochendem Wasser anschwellen, dann in kaltem Wasser abschrecken, um die Haut besser abziehen zu können.


Dann alle Zutaten klein schneiden und in ein Gefäss geben, das zum mixen geeignet ist. Dazu kommen:

Salz und Pfeffer,

etwas Sambal

ca. 2 El Olivenöl und

ca. 2 El Essig oder Zitronensaft,

soviel kaltes Wasser dazu geben, dass das Gemüse nicht ganz bedeckt ist.


Alles zusammen pürieren, nochmals abschmecken, kalt stellen.


Es gibt auch Rezepte in den Brot drin ist, dann wird sie sämiger und nahrhafter.


Beim servieren können nach belieben entweder hübsche Gurkenwürfel oder/und Brotwürfel darauf verteil werden.

Ganz lecker sind auch in Olivenöl, Knoblauch, Peterli angeröstete Brotwürfel.


















MIT RICOTTA GEFÜLLTES SOMMERGEMÜSE


Zubereitungszeit ca. 40'


Rezept für 3-4 Portionen:


1 Aubergine in ca. 3cm dicke Scheiben schneiden, ein Stück weit aushöhlen und zum entwässern salzen,

2 Zucchini,

2 Tomaten,

1-2 Peperoni auch etwas aushöhlen. Das Aushöhlmaterial in Stücke schneiden und zu Seite stellen.


Füllung:

Diverse frische Gartenkräuter mit

1 Zwiebel und

1 Knoblauch in Olivenöl andünsten,

1 Tasse voll altes Brot in kleine Würfel geschnitten oder zerbröselt, bei fügen und mitdünsten.


Backofen auf ca. 220° vor heizen.


1 Portion Ricotta mit

ca. 50g Parmesan vermischen, die angedünsteten Kräuter dazu und mit

Pfeffer und Salz abschmecken.


Die Auberginesstücke gut abtupfen und in der selben Bratpfanne kurz anbraten.


Nun alle Gemüse schön in eine Gratinform legen, mit

Salz und Pfeffer bestreuen und die Füllung darin verteilen. Zum Schluss mit

Parmesan bestreuen und etwas Weisswein oder Wasser in die Form geben.


Im Ofen ca. 20-30 Minuten backen.


Das Rezept für den Safranrisotto findet ihr weiter unten auf der Seite. Hier habe ich nach dem glasig dünsten des Reises, die klein geschnittenen Gemüse-(Abfälle) beigefügt und mitgedünstet.


Je nach Grösse der Gemüse braucht es:

a) mehr Füllung

b) längere Backzeit










WILDKRÄUTERSÜPPCHEN

Gut und gesund.

Kann auch vegan sein

Rezept für 3-4 Portionen als Vorspeise:

2 mittelgrosse, mehlige Kartoffeln klein geschnitten, in etwas

Butter oder Öl leicht andünsten und mit

ca. 1dl Weisswein ablöschen und mit

ca. 3 dl. Gemüsebouillon auffüllen, zugedeckt 10 Min. köcheln lassen.

Bärlauch, Brennnesseln, Sauerampfer, Zitronenmelisse, Maggikraut, Estragon, wenig Minze, alles gut gewaschen beigeben, ca. 5 Min. weiter köcheln lassen, bei Bedarf erneut mit etwas Brühe auffüllen und dann pürieren.

Abschmecken mit Pfeffer und Salz und etwas Rahm oder dergleichen.











BROTSALAT

Ideal um Brotresten zu verwerten, sehr schmackhaft und erst noch vegan. Geeignet als kleine Mahlzeit oder als Vorspeise.

Rezept für ca. 2 Portionen:

Altes, aber noch weiches Brot in gewünscht grosse Würfel schneiden und mit Olivenöl, wenig Knoblauch und frischer Petersilie andünsten, würzen mit Pfeffer und Salz. Beiseite stellen und auskühlen lassen.

Grünen Salat, hier Kresse und Löwenzahn waschen und kreisförmig auf einem tiefen Teller drapieren, etwas Radisli und Rüebli dazu und mit Salz, Pfeffer, Essig und Öl anmachen. Das Brot in der Mitte des Salates anrichten und etwas Grün der Frühlingszwiebel darüber streuen.










GEFÜLLTE WEINBLÄTTER

Vegan

Rezept für viel...

Die eingelegt gekauften Weinblätter sorgfältig voneinander lösen, in eine grosse Pfanne oder Schüssel legen und mit kochendem Wasser übergiessen.

Füllung:

1 Hand voll Pinien oder Zedernkerne in einer Pfanne anrösten, von der Hitze weg stellen,

genügend Olivenöl bei fügen und

1 grosse Zwiebel halbieren und in Streifen schneiden und darin andünsten,

1-2 Tl Sambal oder entsprechende Menge Peperoncini mitdünsten,

3-4 Hand voll Reis mitdünsten (wieder auf Feuer) und dann mit Wasser ablöschen und auffüllen, bis der Reis gut gedeckt ist, ca. 10' köcheln lassen.

Inzwischen:

1 Hand voll Rosinen fein hacken,

1 Büschel Petersilie und

1 Büschel frische Minze, ebenfalls fein hacken

ca. 2 Zitronen auspressen und alles zusammen nach ca. 10 Minuten zum Reis geben.

Würzen mit:

Salz und Pfeffer und Zimt, kosten und gegebenenfalls nachwürzen, der Reis darf würzig sein.

Jetzt kommt die Geduldsarbeit!

Blatt für Blatt wird nun gefüllt und satt eingerollt und in eine grosse geölte Gratinform gelegt. Falls an den Blättern noch Ansätze der Stiele sind, diese bitte weg schneiden.

Ist man zu einem Ende gekommen, die Röllchen mit Olivenöl beträufeln und etwas Wasser dazu geben, sodass ca. 1.2 cm Flüssigkeit in der Form ist. Dann alles mit Zitronenscheiben zudecken und bei ca. 200° für ca. 30 Minuten in den Ofen damit.

Eigentlich ganz einfach...

Und hier noch ein heisser Tipp:

Teilt die vielen feinen Röllchen mit euren Nachbarn oder Freunden, denn tiefkühlen geht gar nicht.



















CAPONATA
Ob als Beilage, oder Antipasto, ob kalt oder warm, eine Caponata gehört einfach zum Sommer.
Zubereitungszeit ca. 15'
Vegan
Rezept für die abgebildete Menge:
1/2 Aubergine
2 kleine Zwiebeln
2 kleine Peperoni
1 kleine Zucchetti, alles in kleine Stücke geschnitten in
Olivenöl anbraten,
2 El Pinienkerne dazu geben, mitrösten,
1 mittlere Tomate dazu und mit
ca. 1 El Zucker würzen, er darf ruhig etwas caramelisieren,
mit 1-2 El Balsamico ablöschen und mit frischer Petersilie und Basilikum, Pfeffer und Salz würzen.
Tipp:
1. Ich hab mir die künstlerische Freiheit erlaubt, ganz wenig Zimt und etwas frische Minze beizufügen.
2. Eigentlich gehört ganz dringend etwas Stangensellerie dazu, es war aber grad keiner da.
3. Wer's gerne scharf mag, fügt dem Gemüse entweder etwas Sambal oder eine Chilischote bei.


















ARTISCHOCKENTAPENADE
Im Süden Frankreich's kennen gelernt und nun selbst ausprobiert.
3 kleine Artischocken, entstielen, alle faserigen Blätter entfernen bis man zum „fleischigen“ Teil vordringt, vierteln und in kochendem Wasser mit etwas Zitronensaft und Salz weich kochen. Abschütten und mit Zitronensaft, 1 Knoblauch, wenig frische Petersilie, etwas Sambal, Pfeffer, Salz und Olivenöl pürieren.
So entsteht ein wunderbarer Brotaufstrich für warme Tage oder heisse Apéros.



















PASTA MIT ARTISCHOCKENSUGO
Vegan
Zubereitungszeit ca. 20'
Rezept für ca. 3 Portionen
Wasser für Pasta aufsetzen.
2-3 kleine Artischocken grosszügig entblättern, so dass die faserigen Teile weg sind, sonst wird's recht anstrengend beim Essen.
1 Knoblauch, etwas Petersilie, etwas Sambal in Olivenöl andünsten, Artischocken dazu geben und mit dünsten, dann 1 Dose gehackte Pelati, oder wer mag, frische Tomaten dazu geben, würzen mit Salz und Pfeffer, wer mag etwas Bouillonextrakt, zugedeckt köcheln lassen, bis die Artischocken weich sind. Abschmecken und ev. mit frischem Basilikum oder Oregano anreichern und unter die Pasta mischen.
PS: funktioniert auch als Sauce für Lasagne.



















QUINOA-TABOULÉ
Denn keine Regel ohne Ausnahme. Die sommerlichen Zutaten sind noch alles andere als Regional, doch das Wetter ruft nach einem kleinen Vorgeschmack auf den nahenden Sommer.
Vegan
Zubereitungszeit ca. 20', dann noch erkalten lassen, und wer „frische Kichererbsen“ verwendet, muss diese am Vortag einweichen und anschliessend weich kochen.-wenn's schneller gehen soll, dann kommen eben die aus der Büchse zum zug.

Rezept für 4 Personen:
250g Quinoa nach Gebrauchsanweisung „al dente“ kochen, abkühlen lassen.
1/2 Salatgurke
1 Peperoni,
250g Tomaten, (klein, Bio)
1/2 Buschel Petersilie
1/2 Buschel frische Minze alles in kleine Stücke schneiden und marinieren in:
Saft von 2 Zitronen, Pfeffer, Salz, 2 El Olivenöl
Das abgekühlte Quinoa und die vorbereiteten Kichererbsen zum Gemüse geben und nochmals abschmecken.



















PASTA MIT SPARGELN, DÖRRTOMATEN, OLIVEN UND FRÜHLINGSZWIEBELN
Mit Pasta lassen sich fast alle ködern, mit Spargeln nicht immer, doch die Kombination macht's vielleicht aus.
Vegan
Zubereitungszeit ca. 20'
Rezept für 2 Portionen:
Topf mit Wasser für Pasta aufsetzen.
6-8 Spargeln rüsten, in ca. 4 cm lange Stücke schneiden und in etwas Olivenöl anbraten, dazu kommen dann
ca. 4-6 eingelegte Dörrtomaten und
1 Hand voll schwarze Oliven, entsteint und zerkleinert,
1 Frühlingszwiebel inkl. Grün, in kleine Ringe geschnitten, würzen mit
Pfeffer und Salz und dem Saft
1/2 Zitrone, ganz zum Schluss, mit der Pasta, habe ich noch ein paar frische Basilikumblätter untergemischt.
 
Tipp: das Spargelgemüse eignet sich ohne Pasta auch als Beilage.


















BRENNNESSEL-RICOTTA-GNOCCHI
Rezept für 3-4 Personen Zubereitungszeit ca. 30' wenn möglich 30' dazu rechnen, um die Gnocchi-Masse auskühlen zu lassen.

ca. 300 Gramm frische Brennnesselblätter gut gewaschen (Handschuhe)
1 Zwiebel
1 Knoblauch, beide kleingeschnitten, in etwas Olivenöl andünsten und zusammenfallen, mit Pfeffer und Salz würzen.
300 gr Ricotta,
160 gr. Mehl
1 Ei und ca. 2-3 El geriebener Parmesan beigeben und alles gut vermengen, bei Bedarf nochmals nach würzen. Diese Masse ca. 30' Min. kalt stellen.

Grosser Topf mit Salzwasser aufsetzen und beginnen aus der Masse, entweder von Hand, mit 2 Kaffeelöffel die Gnocchi zu formen. Sobald das Wasser kocht und die Gnocchi bereit liegen, diese sachte in das Wasser geben und für ca. 5 Min. ziehen lassen.-wenn sie obenauf schwimmen noch ca. 2 Min.

Ich hab sie mit Salbei und Knoblauch, in Olivenöl serviert, doch wären ein paar grüne Spargeln darunter noch nett gewesen.

Tipp: auch eine leichte Tomatensauce würde passen.
Tipp2: die Gnocchimasse lässt sich gut auch in zwei Spritzsäcke abfüllen und dann direkt ins Wasser portionieren.



















BRENNNESSEL-KRÄUTER-SUPPE
 
Arbeitsaufwand ca. 20'

Rezept für ca. 3 Vorspeise-Portionen:

1-2 mittelgrosse Kartoffel
1 Frühlingszwiebel klein geschnitten in etwas Butter andünsten und mit ca.
1dl Weisswein ablöschen, danach ca. 2dl Wasser und 1Tl Bouillonextrakt dazu geben und zugedeckt köcheln lassen, bis die Kartoffeln weich sind.
Kräuter (ca. 50% Brennnessel, der Rest aus Liebstöckel, Zitronenmelisse, Sauerampfer, Minze, Estragon, Verveine, Rucola) gewaschen und verzupft, kurz mitkochen, dann alles zusammen Pürieren und mit
1/8l Halbrahm, Pfeffer und Salz abschmecken, zum Schluss noch mit frischem Schnittlauch garnieren.
Tipp: Brotcroutons währen sehr fein darin
Tipp2: Die Kräuter lassen sich ganz nach Lust und Laune zusammenstellen, auch Kresse wäre was.Oder nur Bernnesseln...















RUCOLAPESTO MIT BAUMNÜSSEN
 
Es gibt drei gute Gründe dafür:
1. Weil ein paar Sonnenstrahlen noch nicht genug Frühling machen, um den Bärlauch spriessen zu lassen.
2. Weil Rucola meist in so grossen Mengen verkauft wird, dass er leicht welkt.
3. Weil es ein supereinfaches Rezept ist, das auch super mundet.

ca. 80g Rucola, waschen, in Küchentuch trocknen und etwas klein schneiden
ca. 60g Baumnüsse zerkleinern
1 Hand voll Pinienkerne
1-2 Knoblauchzehen, zerkleinert
ca. 2dl Olivenöl, alles zusammen mit dem Mixer oder im Mörser pürieren und mit Parmesan nach belieben würzen. Wenn die Pesto zu trocken wirkt, dann noch mehr Öl dazu, wenn sie fade schmeckt, dann mehr Parmesan beifügen.

Vor dem Servieren, Pastateller oder in der Schüssel, etwas vom Pastawasser mit Pesto vermischen und erst dann die Pasta untermischen. Das macht die Pesto sämig.

Tipp: nur grad soviel, wie man gedenkt zu brauchen, mit Parmesan verfeinern, den Rest in einem Glas, mit Öl bedeckt im Kühlschrank lagern.-hält sich ohne Käse besser.









BÄRLAUCHPESTO

Bärlauch
Baumnüsse oder Pinienkerne
Olivenöl
zusammen püriereien und mit
Parmesan und Pecorino würzen.
















KARTOFFELGNOCCHI
Rezept für 4 Personen Dauer ca. 45'
Kann auch Vegan sein

1kg mehlig kochende Kartoffeln (am besten vom Markt oder vom Bauern in Biel-Benken), schälen und ganz in kaltem Wasser aufsetzen und zum zerfallen weich kochen. Dann passiert man sie durch ein Passe-vite oder zerstampft sie mit dem Kartoffelstampfer.
225g Mehl, (hier helles Dinkelmehl)
1 Ei, Salz
ca. 3 El Parmesan bei fügen und die Masse zu einem glatten Teig verarbeiten. Er soll nicht an der Arbeitsfläche kleben bleiben, ansonsten etwas mehr Mehl zu geben.

In einer grossen Pfanne Wasser zum Kochen bringen und salzen, darin mal ein von Hand geformtes Gnocchi probekochen, so weiss man gleich, ob was draus wird oder ob die Masse zerfällt.-Im Normalfall hält sie. Gar sind sie, sobald sie oben auf schwimmen. Ist alles ok, so formt man aus kleineren Portionen Teigwürste, schneidet die zu ca. 1cm langen Gnocchi und lässt sie so portionsweise, im Salzwasser ziehen, bis sie auftauchen. Diese mit der Schaumkelle raus fischen, warm stellen und weiter geht's.

Dazu passt Bärlauchpesto, Tomatensauce oder Safranrahmsauce.
















GEMÜSETELLER MIT BRATKARTOFFELN

Arbeitsaufwand ca. 40'

Pfanne mit Bouillon auf setzen.

Neue Kartoffeln waschen und in eine Form oder auf ein Blech legen, mit Olivenöl beträufeln, im Ofen für ca. 20' bei ca. 220° braten. (ab und zu mal wenden)

2 Fenchel rüsten, halbieren und in der kochenden
Bouillon garen. Mit Schaumkelle raus nehmen und in eine Gratinform geben, mit etwas
Käse, z.B. Emmentaler oder Gruyere bestreuen, mit Pfeffer und Muskat würzen und mit etwas Weisswein begiessen. Kurz bevor die Kartoffeln fertig sind, wird der Fenchel noch im Ofen gratiniert.

ca. 200g Kefen rüsten und in der selben Bouillon kurz blanchieren, mit Schaumkelle raus nehmen und danach in einer kleinen Pfanne
1 kleine Frühlingszwiebel in etwas Olivenöl andünsten, die blanchierten Kefen darin schwenken und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

1 Kohlrabi gerüstet und in Scheiben geschnitten in der selben Bouillon garen.
Weissweinrahmsauce mit Petersilie her stellen und die vor gegarten Kohlrabi dazu geben.(Rezept weiter unten auf dieser Seite)

Die Bratkartoffeln werden zum Schluss noch mit Salz und Pfeffer und etwas frischem Rosmarin beglückt.
Etwas aufwändiger als sonst aber auch ganz schön vielfältiger.
















SCHNELLES GEMÜSE MIT QUINOA
 
Spontan, schnell und wertvoll und restenverwertend.

Quinoa nach Angaben auf der Verpackung aufsetzen.

In der Zwischenzeit den Kühlschrank nach Gemüse durchsuchen, hier fand sich:
1/2 Fenchel,
1/4 Sellerie,
1 Rüebli,
1 kleine Frühlingszwiebel. Alles rüsten, klein schneiden und in Bratpfanne in etwas Olivenöl andünsten. Mit etwas
Curry, wenig Zimt, eine Prise Anissamen, Salz und Pfeffer würzen und mit wenig Wasser ablöschen, zugedeckt auf kleinem Feuer schmoren lassen. Da mich viele Kräutertöpfe umgeben, hab ich noch etwas frischen Koreander und Estragon dazu gegeben und zum Schluss mit etwas abgeriebener Zitronenschale abgeschmeckt. Und es war sehr lecker!















KARTOFFELSALAT MIT GRÜNSPARGEL
 
Rezept für 4 Personen

Zeitaufwand ca. 20'

Vegan

ca. 600g Kartoffeln, entweder Raclette oder Müsli, ungeschält, in kaltem Wasser zum Kochen bringen und weich kochen.

1 Bund grüne Spargeln gerüstet und in hübsche Stücke geschnitten, in Bouillon al dente kochen.
1-2 El scharfer Senf mit Salz, Pfeffer und dem Saft einer halben Zitrone verrühren, dann Olivenöl einrühren, bis die Sauce sämig ist. Je nach Trockenheitsgrad der Kartoffeln muss zum Schluss noch etwas Bouillon dazu.

Frische Kräuter und das Grüne einer Frühlingszwiebel, fein geschnitten in die Sauce geben, die etwas abgekühlten Spargeln und die in Scheiben geschnittenen Kartöffelchen dazu geben, gut mischen und bei Bedarf nachwürzen.





















GRÜNSPARGEL AN MORCHELRAHMSAUCE
Zubereitungszeit ca. 20'

Für 2 Personen:

1 Bund Grünspargeln rüsten und nach belieben ins Stücke geschnitten oder auch ganz in Bouillon vor blanchieren.

Reis vorbereiten.

1/2 Pack getrocknete Morcheln in warmem Milchwasser ca. 1 Std. Einweichen, die Pilze anschliessend der Mitte nach halbieren und gut ausspülen, damit kein Sand in der Sauce landet.
1 kleine Zwiebel oder Schalotte in etwas Butter andünsten, Morcheln dazu und mit einem gestrichenem Löffel Weissmehl bestäuben, kurz mitdünsten, mit einem Schluck Whiskey oder Brandy und etwas Weisswein ablöschen, gut rühren, bis die Flüssigkeit gebunden ist, ODER AUCH NUR MIT WEISSWEIN!
1/4l 1/2-Rahm dazu und auf kleinem Feuer 5 Min. zugedeckt köcheln lassen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken und über die vorgegarten Spargelstücke anrichten.

Dazu passen Reis oder Nudeln...
















SPARGELGRATIN MIT KARTOFFELN

Rezept für 2 Personen

Zubereitungszeit ca. 20' + Gratinierzeit im Ofen 10'

Pro Person ca. 2-3 Kartoffeln, je nach Grösse und Hunger, in kaltem Wasser zum Kochen ansetzen.

4-5 weisse Spargeln 4-5 grüne Spargeln, rüsten und in ca. 4 cm lange Stücke schneiden, diese in kochender Bouillon vor kochen.

WEISSWEINRAHMSAUCE:
1 Teelöffel Butter, In Pfanne schmelzen,
1 Teelöffel Weissmehl,
½ Teelöffel Bouillonextrakt, mit rühren, ev. mit Schwingbesen damit es keine Klumpen gibt,
½ dl. Weisswein, einrühren, bis gebunden
ca. 1,5-2 dl. ½ – Rahm, dazugeben, langsam, auf Mittlerem Feuer und unter rühren aufköcheln lassen, dann von Platte nehmen, mit
Pfeffer und Salz abschmecken. Frischen Schnittlauch dazu geben.

Die gekochten Kartoffeln der länge nach vierteln und in eine Gratinform legen. Die Spargeln darauf verteilen, ca. 50 Käse ind kleinen Stücken oder gerieben darüber verteilen und die Weissweinrahmsauce dazu giessen.
ca. 10' im Ofen gratinieren, bis goldenen Spitzchen sichtbar sind.
















SPARGELSPITZEN MILANESE

Schnelle, einfach, gesund und gut. (okay, ohne Butter wär's gsünder)
Pro Person 3-4 hübsche Kartoffeln, in kaltem Wasser zum kochen aufsetzen.
Pro Person ca. 150 g Spargelspitzen oder ganze Spargeln rüsten und in etwas Salzwasser mit einem Stück Butter, ev. Eine Prise Zucker und ein paar Tropfen Zitronensaft, blanchieren. 7-10 Minuten.
Etwas Butter in Pfanne braun werden lassen, mit Salz und Pfeffer würzen, die heissen Spargeln auf Teller anrichten und mit geriebenem Käse (Parmesan oder Emmentaler) bestreuen, die heisse Butter darüber giessen und die Kartöffelchen dazu drapieren.
















PASTA MIT GRÜNSPARGEL
 
Wieder einmal schnell, einfach, gut und gesund. Vegan

Zubereitungszeit ca. 20', Rezept für 2 Personen

Wasser für Pasta aufsetzen.

ca. 10 feine grüne Spargeln in Stücke schneiden.
2 El Pinien- oder Zedernkerne in Bratpfanne mit etwas Olivenöl goldgelb rösten, Pfanne kurz vom Feuer nehmen, 1 Knoblauchzehe, fein geschnitten, wenig Sambal und die vorbereiteten Spargelstücke beigeben, Pfanne wieder aufs Feuer und auf kleiner Stufe, zugedeckt dünsten.-ca. 10' wenig abgeriebene Zitronenschale,den Saft 1/4 Zitrone fein geschnittener Peterli Pfeffer und Salz bei geben.

Zum Schluss die „al dente“ gekochte Pasta zum Gemüse geben und finito!
Bis hier hin war's vegan, wenn dann Parmesan drüber kommt halt nicht mehr...





















GRÜNE SPÄRGELCHEN MIT ROTEN TOMÄTCHEN UND GELBEM RISOTTO
 
Nun kommen wir von grün zu rot und von Frühling zu Sommer.
Rezept für 2 Personen
Zubereitungszeit 20'
Vegan

Safranrisotto siehe weiter unten auf dieser Seite.

Grünspargeln waschen und in ca. 3-4 cm lange Stücke schneiden, in einer Bratpfanne mit
1 Frühlingszwiebel
1 Knoblauch in etwas
Olivenöl gut andünsten, mit
Pfeffer und Salz würzen, zugedeckt 5 Minuten schmoren lassen,
ca. 10 Cherrytomaten halbiert, dazu geben, frische
Petersilie, Basilikum und Oregano oder Majoran, bei mischen, nochmals ein paar Min. weiter schmoren, und fertig ist die Hexerei.









SPARGELFRITTATA
Rezept für 2 Personen

Zubereitungszeit ca. 20'

6-8 feine grüne Spargeln in Stücke schneiden,
4 mittelgrosse Kartoffeln in Scheiben schneiden, beides zusammen in etwas
Olivenöl in Bratpfanne andünsten
1 kleine Frühlingszwiebel in Ringe geschnitten und etwas frische
Petersilie, ev. noch Maggikraut, klein geschnitten bei geben, mit
Pfeffer und Salz würzen und auf kleinem Feuer etwas garen lassen.

Inzwischen:
3-4 Eier,
2-3 El Mehl,
ca. 1dl Wasser,
1/2 Tl Sambal,
Pfeffer und Salz zu einem Omelettenteig verquirlen und über das angedünstete Gemüse leeren, auf kleinem Feuer zugedeckt weiter ziehen lassen, bis die Masse fest wird, dann einen grossen Teller darüber legen und wenden, damit die zweite Seite nun auch goldbraun brutzeln kann.









GRÜNSPARGELTARTE MIT FRISCHEM ZIEGENKÄSE
Rezept für 2 Personen

Zubereitungszeit ca. 15 ' Backzeit ca. 25'

1 Bund grüne Spargeln aus der Region, in kleine Stücke schneiden und mit
1 Frühlingszwiebel inkl. Grün,
1 Knoblauch frische Kräuter, hier roter Sauerampfer, Petersilie, Schnittlauch, Majoran, in etwas Olivenöl andünsten, mit einem Gutsch
Weisswein (optional) ablöschen und mit
Pfeffer und Salz, ev. etwas Bouillon würzen, ca. 10' zugedeckt, auf kleinem Feuer garen.
 
Wenn genügend Zeit vorhanden ist, dieses Gemüse etwas auskühlen lassen.

1 Dinkelkuchenteig (Migros, Coop) in Blech legen, Gemüse darauf verteilen und mit einem
Guss aus:
1 Ei
1,5 Dl Milch,
Pfeffer und Salz, begiessen, bei ca. 210° im vorgeheizten Ofen, ca. 20' backen, dann den
frischen Ziegenkäse darüber verteilen und nochmals für ein paar Minuten in Ofen schieben. ev. Etwas nach pfeffern.






















SPINAQUICHES MIT OFENSPARGELN

Rezept für 2-3 Personen
Herstellungszeit ca. 20', Backzeit ca. 20'
Eignet sich auch als Vorspeise

ca. 500gr frischen Spinat wie immer mit
1 Knoblauch und
1 Zwiebel in etwas
Olivenöl andünsten und zusammen fallen lassen, würzen mit
Pfeffer, Salz, Muskat.
 
Vollkorn-Kuchen oder Blätter-Teig in die Formen legen oder in ein normal grosses Blech. Spinat darauf verteilen.
Guss aus
1 Ei,
1,5 dl Milch Pfeffer, Salz, Muskat, ebenfalls darüber verteilen und auf jedes Kiechli ein Stück Ziegenkäse legen.
 
Spargeln (pro Person ca. 5 Stk.) rüsten wie gewohnt und auf ein Blech mit Backpapier legen, mit Olivenöl und etwas Zitronensaft beträufeln und mit Pfeffer, und frischen Kräutern wie z.B. Liebstöckel, Estragon und Schnittlauch, würzen. Mit einem zweiten Backpapier zudecken und an den Kanten verschliessen.

ca. 20' Backen bei ca., 200°

Das war sehr praktisch gedacht, doch hat nicht alles so ganz genau die selbe Backzeit, die Spargeln waren etwas weich.
Tipp: wer's einfacher mag fertigt einen ganzen Spinatkuchen an und serviert dann Stücke davon.











KRÄUTERRAVIOLI MIT FRISCHEM RICOTTA
 
Rezept für 2 -3 Personen oder Vorspeise für 4-5

Zubereitungszeit ca. 20'

1 x Ricotta aus Manor, frisch. Fragt mich nicht, wie viel da drin war, aber die Portion war kleiner als Galbani-Ricotta.

Frische Kräuter vom Balkon oder aus Garten, hier z.B.: Liebstöckel, Majoran, Oregano, Bohnenkraut, Estragon, Petersilie und Schnittlauch.

Die Kräuter fein schneiden, unter Ricotta mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Teig auslegen, in ca. 4X4 cm. Quadrate schneiden, jedes mit ca. 1 Tl Füllung belegen, Kanten mit Wasser benetzen, gut zu drücken und auf ein bemehltes Blech legen.

Diese Ravioli dann in kochendem Salzwasser ca. 4 Minuten ziehen lassen.

In der Zwischenzeit Butter und Olivenöl in Bratpfanne erhitzen, Knoblauch und von den selben Kräuter darin leicht andünsten, mit Pfeffer und Salz würzen, die Ravioli mit einer Schaumkelle sanft aus dem Wasser ziehen und in die Bratpfanne gleiten lassen.












KRÄUTERHIRSOTTO MIT GEMÜSEBOUGUET
 
Rezept für 2 Personen Zubereitungszeit ca. 30'

Kann auch vegan sein.

Je eine Pfanne mit Bouillon für Fenchel und Broccoli aufsetzen.

3 kleine Fenchel rüsten und halbieren, in Bouillon ca. 5' blanchieren und dann aus der Brühe in eine Gratinform legen.-Bouillon kann für den Hirsotto gebraucht werden.

Backofen auf ca. 220° vorheizen.

1 Frühlingszwiebel
1 Knoblauch, gerüstet und klein geschnitten in etwas
Olivenöl andünsten, pro Person
2 Hand voll Goldhirse dazu geben und kurz mit dünsten, mit
Weisswein ablöschen,
1 Tl. Bouillonextrakt dazu und immer wieder von dem Fenchelsud beigeben. Unter Rühren, auf kleinem Feuer köcheln lassen.

Inzwischen den gerüsteten Broccoli in der anderen kochenden Bouillon ca. 3' blanchieren, abschütten, etwas
Olivenöl in die noch heisse Pfanne,
ca. 2 El. Sonnenblumenkerne,
1 Knoblauch, klein geschnitten,
Pfeffer und Salz andünsten und den Broccoli dazu geben, vorsichtig wenden und vom Herd wen nehmen.-sonst zerfällt er.

Den Fenchel habe ich mit Käse bestreut und mit Pfeffer, Muskat und etwas Weisswein beglückt, um ihn dann im Ofen bei guter Oberhitze 5' zu gratinieren.

Zurück zum Hirsotto:
ca. 3 Min vor Ende der Kochzeit, also nach ca. 15', die Hirse soll noch etwas al dente sein, habe ich ganz viele klein geschnittene Gartenkräuter (roter Sauerampfer, Rucola, Maggikraut, Majoran, Petersilie, Schnittlauch, und etwas Estragon) bei gefügt. Ihn dann noch mit Pfeffer und Salz abgeschmeckt, fertig.






















SPINATROULADE MIT KRÄUTERQUARKFÜLLUNG

ca. 250g Blattspinat tiefgekühlt oder 500g frisch, mit
1 Zwiebel und
1 Knoblauch in etwas
Butter andünsten, mit
Bouillon, Pfeffer, Salz und Muskat würzen. (wenn Zeit, auskühlen lassen)

3 Eiweiss mit einer Prise Salz sehr steif schlagen.

3 Eigelb mit ca. 60g Mehl zu einem flüssigen Teig rühren.

Spinat pürieren und anschliessend den flüssigen Teig dazu mischen, zum Schluss das Eiweiss sachte unter ziehen.
Diese Masse, ca. 1 cm dick, auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen, und mit Sonnenblumenkernen bestreuen.
Backen bei 250°, ca. 5-6 min.
Inzwischen: Magerquark mit frischen Kräutern (Schnittlauch, Peterli, Maggikraut...), Pfeffer und Salz, ev. auch mit Knoblauch, anrühren.
Den Teig nur kurz auskühlen lassen, auf Arbeitsfläche stürzen, mit dem Quark bestreichen und einrollen.
Passt gut als Vorspeise oder als kalte Hauptmahlzeit zu Salat.





















SPINAT-RICOTTA-GNOCCHI
Rezept für 3-4 Personen
Zubereitungszeit ca. 30' wenn möglich 30' dazu rechnen, um die Gnocchi-Masse auskühlen zu lassen.

500 gr. Blattspinat od. entsprechende Menge tiefgekühlter mit
1 Zwiebel und
1 Knoblauch, beide kleingeschnitten, in etwas
Olivenöl andünsten und zusammenfallen, respektive auftauen lassen, mit
Pfeffer, Salz und Muskat würzen.
300 gr Ricotta,
160 gr. Mehl
1 Ei und
ca. 2 3 El geriebener Parmesan beigeben und alles gut vermengen, bei Bedarf nochmals nach würzen. Diese Masse ca. 30' Min. kalt stellen.

Grosser Topf mit Salzwasser aufsetzen und beginnen aus der Masse, entweder von Hand oder mit 2 Kaffeelöffel, die Gnocchi zu formen. Sobald das Wasser kocht und die Gnocchi bereit liegen, diese sachte in das Wasser geben und für ca. 5 Min. ziehen lassen.-wenn sie obenauf schwimmen noch ca. 2 Min.

Servieren entweder mit einer Tomatensauce, Rezept weiter unten auf der Seite oder mit einer Schwitze aus Butter/Olivenöl, Salbei und Knoblauch.















PASTA MIT SPINAT UND FETA
Aus der Rubrik „schnell und gesund“.

Rezept für 2 Personen Zubereitungszeit 20'

Pfanne mit Wasser für die Teigwaren auf setzen.

500g frischen Spinat waschen und mit
1 Zwiebel,
1 Knoblauch, in
Olivenöl andünsten, würzen mit
Sambal oder Harissa, wenig Kreuzkümmel, Pfeffer und Salz (ev. Bouillonextrakt)
Feta in kleine Stücke schneiden.
Sobald die Pasta al dente gekocht und abgeschüttet ist, den Spinat und den Feta untermischen, e Guete.





















PASTA PRIMAVERA
Zubereitungszeit 20'
Rezept für 2 Personen
Wasser für Teigwaren auf setzen
1/2 Lauch oder 1 Frühlingszwiebel 1 Rüebli 1/3 Kohlrabi (1 Stk. Rohe Rande wäre zwar besser, war aber nicht grad da, dann wird die Sauce auch schön rosa) 1 Hand voll grüne Erbsen (auf Bild nicht vorhanden, hab dafür Champignons genommen) alles in wirklich kleine Stücke schneiden und kurz in etwas Butter andünsten, mit wenig Wasser ablöschen, nach belieben mit Bouillon würzen und zugedeckt ca. 5' köcheln lassen, 2dl 1/2 Rahm dazu geben und 4-5 El Parmesan gerieben einrühren, vorsichtig erwärmen und zum Schluss mit Pfeffer und Salz abschmecken. Dann über die al dente gekochte Pasta geben und gut vermischen.
















ZUCCHINI MIT FETA GEFÜLLT, REIS UND KEFEN

Rezept für 2 Personen

Zubereitungszeit 20'

3-4 Zucchini halbieren und etwas aushöhlen, mit
Pfeffer u Salz würzen.
1 Stück Feta mit den Fingern oder Gabel etwas zerkleinern und mit klein geschnittenen frischen Kräutern mischen, hier war's Zitronenthymian und Zitronengras. Hab aber auch schon Zitronenmelisse und Zitronenschale genommen. Diese Farce in die Zucchini füllen, diese in eine grosse Pfanne legen, können auch geschichtet werden, etwas Wasser dazu giessen und zugedeckt auf mittlerem Feuer ca. 10' garen lassen.

Reis:
1 Zwiebel u 1 Knoblauch, und das Fruchtfleisch der Zucchetti, klein geschnitten in etwas
Olivenöl andünsten, pro Person
2 Hand voll Reis (falls Vollreis oder roter Reis verwendet wird, ihn vor dem Gemüse auf setzen) mitdünsten, bis er glasig ist und mit
Weisswein ablöschen, mit
Wasser soweit füllen, bis der Reis ca. 1 Cm. Hoch mit Wasser bedeckt ist
1 Tl Bouillonextrakt dazu und ca. 20' ohne Deckel köcheln lassen.

Kefen/Zuckererbsen:
ca. 250g rüsten, wie Bohnen, in Bouillon kurz blanchieren und in etwas Olivenöl mit wenig Knoblauch andünsten, Pfeffer und Salz dazu und fertig.















KARTOFFEL-GEMÜSE-PRÄGEL MIT ZIEGENKÄSE
 
Einfach, schnell und gesund.
Zubereitungszeit 15 Min.
Rezept für 2 Personen:
ca. 6 mittlere Kartoffeln, waschen in Stücke schneiden und in Bratpfanne mit
Olivenöl anbraten,
1 Fenchel klein geschnitten (auf dem Bild ist viel zuviel drin) bei geben und mit braten,
6-8 eingelegte Dörrtomaten klein schneiden und auch dazu geben. Deckel drauf, etwas schmoren lassen und zum Schluss mit Pfeffer und Salz abschmecken und den
Ziegenfrischkäse darüber verteilen.
















PASTA ALLLA SICILIANA
Das Beste!
Zubereitungszeit ca. 30'
Rezept für 2-3 Portionen:
1 Pfanne mit Wasser auf setzen.
1 mittelgrosse Aubergine in Würfel schneiden und zum entwässern gut einsalzen.
4-5 reife mittelgrosse Tomaten an der Spitze/unten übers Kreuz einritzen und in dem kochenden Wasser ca. 2' ziehen lassen. Dann die Haut abziehen und die Pfanne erneut mit Wasser füllen, für die Pasta.
1 Zwiebel in etwas Butter oder Olivenöl andünsten, die klein geschnittenen und geschälten Tomaten bei geben und zugedeckt ca. 5' mitdünsten. Mit Pfeffer und Salz würzen und ca. 1 El Tomatenpüree dazu geben, zugedeckt weiter köcheln lassen.
Nun werden die Auberginenstücke gut ausgedrückt und abgetupft und in Olivenöl stark angebraten.- wer hat kann sie zum Schluss noch mit Rauchsalz abschmecken.
ca. 250g Pasta in dem gesalzenen Wasser al dente kochen.
Die gut gebratenen Auberginenenstücke werden nun der Salsa beigegeben und noch etwas mit gekocht. Zu Schluss diese Sugo mit möglichst viel frischem Basilikum veredeln.
1 Mozzarella in Würfel schneiden, Pasta und Sugo zusammen vermischen, Mozzarella beifügen und auch untermischen. Finito!
Tipp: Mozzarella mit scarmorza affumicata mischen, oder die Auberginen auf dem Grill anrösten, der Rauchgeschmack ist aber kein Muss.











KICHERERBSENCRÈPES
 
Kategorie: sehr einfach
Vegan
Zubereitungszeit: 5' (Wenn man mehr Zeit hat, den Teig etwas stehen lassen.)
Rezept für ca.8 Crèpes:
200g Kichererbsmehl (Besam) 50g sonstiges Mehl, hier helles Dinkelmehl ca.3dl Wasser 2 Prisen Salz, alles zusammen zu einem sehr flüssigen Teig verrühren, wenn möglich min. 10' stehen lassen.
Kleine Portionen von dem Teig in heissem Öl beidseitig ausbacken, je dünner desteo besser. Diese feinen Omeletten lassen sich auch gut im Backofen warm halten oder wieder erwärmen.

Ratatouille:
1/2 Aubergine in kleine Würfel schneiden und salzen, zum entwässern.
1 Zwiebel und 1 Knoblauch, kleingeschnitten in etwas Olivenöl andünsten, 1 kleine Peperoni, 1 kleine Zucchini, ebenfalls in kleine Würfel geschnitten, mitdünsten, die gut ausgedrückten Auberginestücke dazu, 1-2 Tomaten in kleine Stücke geschnitten ebenfalls dazu geben und das ganze mit etwas Rotwein ablöschen, würzen mit Pfeffer, Sambal, (gesalzene Kapern), frischer Petersilie, Oregano und Basilikum, salzen erst ganz am Schluss.

Sehr gut schmecken die Crèpes aber auch mit Käse oder Spinat, oder Daal, oder Gemüsecurry, oder Apfelmus, oder......



















PESTO
 
kann man ja auch kaufen. Doch schaut mal was dort drin ist. Nebst Konservierungsmittel sind meist auch Sardellen drin. Was bei der echten Pesto Genovese auch ganz richtig ist.

Ich mach jeweils grad einen grossen Topf voll, mit einer Ölschicht drauf hält sie sich ja ein Zeit lang und in hübsche Gläser abgefüllt gibt sie auch ein beliebtes Mitbringsel.

Basilikum-Menge, siehe Titelbild.-2 Büschel von der Marktfrau.

Den Basilikum waschen und mit einem Tuch gut trocknen, dann die Blätter abzupfen und in ein Mixer-taugliches Gefäss geben. Auf diese Menge
2 Knoblauchzehen und
ca. 1/2-3/4 Päckli Pinienkerne und
ca. 2dl Olivenöl gegeben, alles püriert und mit
ca. 50g Pecorino Romano gemahlen oder gerieben und
50g Parmesan gemahlen oder gerieben.

Probieren, ob das Verhältnis Käse/Basilikum für den Gaumen stimmt, ansonsten mehr Käse dazu. Und nicht erschrecken, im ersten Moment schmeckt die Pesto meist etwas bitter, das ist aber beim Essen dann nicht mehr so.
Sobald die Pasta beinahe al dente ist, pro Portion ca. 2 Tl Pesto und 1Tl Teigwarenwasser, in einem tiefen Teller zusammen vermischen. So wird die Pesto sämiger und hält besser an den Teigwaren.
Tipp: Zur Basilikumzeit, also im Sommer, gibt es in der Rheinbrücke (Manor) oft auch gemahlenen Pecorino.

















SCHWARZER REISSALAT
Husch-husch, solange es noch so etwas ähnliches wie sommerlich ist da draussen.
Kann vegan sein
Zubereitungszeit, je nach Kochzeit des Reises.
Rezept für ca. 2 Portionen (bei mir war es eine schnelle Resteverwertung)

ca. 3 Hand voll schwarzen Reis nach Gebrauchsanweisung aufsetzen und garen.
1/2 Gartengurke 1 Hand voll gelbe Tomätchen (fürs Auge, geht aber auch mit roten) etwas frische Minze und Petersilie, klein geschnitten zusammen vermischen und mit Salz und Pfeffer und dem Saft 1/2 Zitrone und etwas Olivenöl anmachen.
Den bereits erkalteten Reis dazu geben, abschmecken und in meinem Fall Feta-Stücke beifügen. Fürs Auge habe ich ihn auf einem Salatblatt angerichtet und mit einer essbaren Blüte der Kapuzinerkresse dekoriert.
















PASTA MIT PATISSON

Vegan
Zubereitungszeit 20'
Rezept für 2 Portionen:
Pfanne mit Wasser aufsetzen.
1/2 Patisson oder Zucchetti mit
1 Knoblauch und
1 Zwiebel in einer Bratpfanne, in Olivenöl andünsten, dazu habe ich etwas
Sambal,
1 El gesalzene Kapern und
1 El kleine Oliven gegeben, Feuer klein gestellt und
1-2 reife Tomaten klein geschnitten beigefügt, zugedeckt etwas köcheln lassen.

Zum Schluss mit frischem Basilikum, Petersilie und so vorhanden, etwas Oregano geürzt und mit Pfeffer und Salz abgeschmeckt.
Darin habe ich dann eine Portion der al dente gekochten Pasta gewendet, den Rest habe ich zur Seite gestellt, um morgen zur Arbeit mitzunehmen.
Und selbstverständlich habe ich mir etwas Parmesan darüber geraffelt.
Tipp: lasst Euch nicht wahnsinnig machen von meinen kleinen Tricks mit gesalzenen Kapern und so, es schmeckt genau so gut auch ohne.











FENCHELRISOTTO MIT ZITRONE

Auch wenn's draussen heiss ist, braucht der Mensch etwas Warmes. Dieser Risotto eignet sich wie hier, als einfacher Hauptgang, als Beilage an der Grillparty, oder zu Fisch.

Kann vegan sein.

Zubereitungszeit ca. 25'

Rezept für 2 Portionen:
In einer separaten Pfanne ca.
1/2l starke Gemüsebouillon ansetzen

In einer zweiten Pfanne,
1 Zwiebel
1 Knoblauch, klein geschnitten in genügend
Olivenöl andünsten,

pro Person 2 Hand voll Risottoreis, z.B. San Andrea, langsam mit dünsten, bis er glasig ist, dann mit
ca. 2dl Weisswein ablöschen, unter stetem Rühren einkochen lassen, erst dann immer wieder mit der Bouillon auffüllen.
Nach ca. 10'
1 Fenchel, halbiert in feine Scheiben geschnitten mit kochen, sobald der Reis die gewünschte Konsistenz hat, z.B. al dente und trotzdem sämig, aber niemals pampig, also nach ca. 20' Gesamtkochzeit, mit
abgeriebener Zitronenschale und Pfeffer abschmecken.
Da ich nicht Vegan lebe, hab ich ihn beim Anrichten mit fein gehobeltem Parmesan angereichert. Dazu gab es, quasi als Farbtupfer junge Randen mit Balsamico, Olivenöl, Pfeffer und Salz mariniert.
















PASTA MIT ZUCHINA, ZITRONE, VERVEINE UND LAVENDEL

Vegan

Zubereitungszeit 20'

Wasser für Pasta aufsetzen.

Pro Person
1 Zwiebel,
1 Knoblauch, klein schneiden und mit etwas Sambal in Olivenöl andünsten
1 Zucchina (Einzahl, ev.?), in Würfel schneiden, mit dünsten, mit
Pfeffer und Salz abschmecken und mit etwas
Zitronensaft ablöschen, auf kleinem Feuer, zugedeckt köcheln lassen.
Kurz bevor die Pasta so weit ist, etwas abgeriebene
Zitronenschale, Verveineblätter und Lavendelblüten dazu geben. Beim Lavendel habe ich nur die Blütenblättchen verwendet.
Dann alles zusammen vermischen und geniessen.
Als Parmesanafficionada hab ich natürlich etwas davon darüber geraffelt.
Tipp: schmeckt sicher auch mit Petersilie, oder Zitronenmelisse, anstelle Verveine die man ja oft nicht grad zur Hand hat.

















TOMATEN-MOZZARELLA-WASSERMELONEN-SALAT

Wie gesagt, keine Regel ohne Ausnahme. Das ist jetzt nicht regional, aber bei dieser Hitze sehr saisonal...

Pro Person:
1 mittlere Tomate (CH oder I), etwa gleich viel
Wassermelone,
1/2 Mozzarella, alles in etwa gleich grosse Stücke schneiden, klein geschnittener
Basilikum dazu, mit
Pfeffer, Salz, Balsamico und Olivenöl anmachen.

Tipp: lässt sich auch gut vorbereiten, dann muss aber meist nach gesalzen werden, da die Melone viel Wasser zieht.

















GEMÜSEPAKORA AUS DER BRATPFANNE

Rezept für 2 Personen als Hauptgang oder für 4 als Vorspeise.
Vegan
Zubereitungszeit 20'

1 Tasse Kichererbsenmehl,
3-4 El Reismehl,
1 Tl Backpulver, in einer Schüssel vermischen
1/2 Tl Kreuzkümmel,
etwas Garam Masala (hab ich grob, sodass ich ihn im Mörser verkleinere und man dann trotzdem die einzelnen Bestandteile raus schmeckt. Bei Garam Masala Pulver vorsichtig, wegen scharf.)
1 Tl Salz, alles zusammen vermischen,
ca. 1/4 Tasse Wasser beifügen und daraus einen Flüssigen Teig, wie für Crêpes her stellen.

1 Rüebli, geraffelt
1/2 Zucchetti, geraffelt
2 kleine Frühlingszwiebeln oder selbe Menge normale Zwiebel, klein geschnitten,
ein paar Broccoli-Rösli, oder einfach Gemüse nach Lust und Laune, alles in Teig geben und gut vermischen, probieren, ob genügend Salz und genügend scharf dran ist.
Wer Zeit hat, kann diese Masse nun gut eine Weile stehen lassen, so zieht das Gemüse Wasser und das Ganze wird homogener.

Öl in Bratpfanne erhitzen, mit Löffel kleine Häufchen der Masse vorsichtig in das Öl geben und bei mittlerer Hitze auf beiden Seiten goldgelb backen.

Bei mir gab es noch eine Joghurtsauce mit Minze dazu.

Tipp: der Phantasie sind weder beim Würzen, noch beim Gemüse Grenzen gesetzt. Man könnte auch Kartoffeln nehmen oder im selben Teig nur Aubergines-Scheiben (zuvor entwässern!) ausbacken.









FENCHELSUPPE MIT ZITRONE

Zubereitungszeit ca. 20'
Kann auch vegan sein.

Pro Person:
1 Fenchel, in kleine Stücke schneiden
1 mittelgrosse Kartoffel, in kleine Stücke schneiden, zusammen in etwas
Olivenöl andünsten, mit
1 Gutsch Weisswein ablöschen,
1/2 Tl Bouillonextrakt dazu und mit Wasser auffüllen, sodass das Gemüse nicht ganz bedeckt ist. 10-15 Minuten zugedeckt weich kochen, anschliessend pürieren. Jetzt kann die Suppe entweder mit etwas
1/2-Rahm oder mit Kokosmilch verfeinert werden.

Würzen mit
Pfeffer, Salz und abgeriebener
Zitronenschale. Beim servieren ein Stück Zitrone dazu legen, so kann jeder und jede selbst entscheiden, wie viel sauer lustig ist.

Bei mir gab's von den feinen Curcuma-Tapenade-Schnecken dazu. Rezept siehe weiter unten.

















TEIGTASCHEN MIT CURCUMA UND GRÜNTEE
 
Je nach Füllung der Teigtaschen kann's auch vegan sein.
 
Arbeitsaufwand ca. 20 Min. Teig gehen lassen, mindesten 2 Std.
 
Die Menge reicht für Teigtaschen, Brötchen und Schnecken, siehe Bilder.

1 Kg Dinkelmehl gemischt, z.B. 1/3 Vollkorn, 1/3 hell mit Schrot und 1/3 hell, in Schüssel geben,
1 Hefe mit Zucker anrühren, sobald sie flüssig ist, in eine Grube des Mehl geben, zudecken und warten, bis sie sich bewegt. (ca. 10')
2 El Salz auflösen in 6 dl warmer Flüssigkeit wie Wasser, Gemisch aus Bier u Wasser oder wie hier Grüntee (der stand grad noch so rum)

Flüssigkeit und Mehl zusammen schütten und
ca. 4 El Kurkuma dazu geben, alles zu einem geschmeidigen Brotteig verarbeiten und diesen, mit einem feuchten Tuch bedeckt, bei Zimmertemperatur 90' gehen lassen. Sofern die Zeit vorhanden ist, mag er es nach einer halben Stunde nochmals durchgeknetet zu werden.

Füllung: 1 Feta 1 Strauss Petersilie Pfeffer, alles zusammen vermanschen.
Doch könnte auch eine veganes Gemüsecurry rein passen oder veganer Frischkäse, etc. der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt...

Kleine Portionen des Teiges zu Kugeln formen, diese mit der Handballe auf Arbeitsfläche zu einem einigermassen runden Fladen verarbeiten, Kanten mit Wasser bestreichen, Füllung darauf legen, zuklappen, Kanten andrücken, auf Blech legen, mit Olivenöl bestreichen, ev. mit Sesam bestreuen und bei 220° ca. 15 Min backen.

Mit dem Rest des Teiges habe ich kleine Brötchen und mit Tapenade gefüllte Apero-Schnecken gebacken.

Tipp: das lässt sich alles tiefkühlen, so hat man immer was auf Vorrat.